Detox-Saft-Tag No #2 mit "Das Bergblut" - {ein Resumée und Fazit}





Frisch entsäuert dem Basenbad ensprungen will ich euch noch schnell von meinem Saft-Tag mit den Säften von "Das Bergblut" erzählen.







Gestern kamen die Säfte per DHL-Express. Eigentlich sollten sie bis spätestens 12:00 Uhr kommen kamen aber erst um 12:30 Uhr. Meeno. Neee! Also eigentlich ist das Schnurz, weil man kann an dem Tag mit der Cleanse ja sowieso nicht mehr beginnen sondern erst am nächsten Tag, denn der erste Saft will bereits um 8:00 Uhr getrunken werden.

Die Säfte kamen bereits ein zweites Mal. Eigentlich hätten sie schon am Dienstag kommen sollen. Da wartete ich aber vergeblich auf den gelben Mann. Nach einem Telefonat mit der sehr freundlichen Malu Hartmann (Gründerin von Bergblut) fanden wir heraus, dass mein Paket zu Kontrollzwecken geöffnet und dann nicht direkt weitertransportiert wurde. Kann ab und an mal vorkommen. Sie bot mir an, dass ich das Paket zuerst kontrollieren und dann, falls mir etwas nicht koscher vorkommt ,verweigern oder direkt eine neue Bestellung anfordern könne. Da die Kühlkette unterbrochen war und wir nicht wussten wie lange, oder ob evtl. sogar etwas beschädigt war und das Mindesthaltbarkeitsdatum fast erreicht war, entschied ich mich direkt für eine neue Lieferung. Ich wurde dann auf die Liste des nächsten Produktionstages gesetzt und bekam somit gestern ganz frische Säfte. Beste Voraussetzungen für meine Test.








Sie kamen in einem kleinen Isolierkarton ausgestattet mit einem Kühlpad, Tagesplan und Firmenkarte.

Auf der Homepage von "Das Bergblut" gibt es eine realtiv knappe Cleanse-Anleitung, wie man sich vor, während und nach einer Cleanse verhalten soll.


Mein Resumée nach einer 1-Tages-Cleanse:


Los gehts um 8:00 Uhr und dann werden im 2-Stunden-Takt die Säfte getrunken.






Saft Nr. 1: 
Lemonade aus Zitrone, Wasser, Ingwer und Cayenne. Man das war ein frischer Start in den Tag. Da gehen direkt mal alle Lampen an. Und gar nicht sauer sondern schön ausgewogen.

Saft Nr. 2:
Enthält Karotte, Orange, Fenchel, Sellerie, Zitrone und Ingwer.
Die intensive, orangene Farbe lässt vermuten, dass einen der Geschmack nach Karotte und Orange aus den Schuhen haut. Es kommt aber immer anders als man denkt. Auch hier ist der Geschmack  ausgewogen, keine Zutat sticht besonders heraus.








Saft Nr. 3
Besteht aus Apfel, Fenchel, Rote Beete, Ananas, Rotkohl, Limette und Ingwer. Er schmeckte erdig und etwas metallisch aber auch viel besser als ich befürchtet hatte.


Saft Nr. 4:
Mit Apfel, Fenchel, Zucchini, Weißkohl, Ananas, Zitrone, Kurkuma und Schwarzpfeffer. War anfangs etwas ungewöhnlich und ich dachte, das wird der erste Saft, der mir nicht schmeckt aber nach ein paar Schlücken war alles gut.








Saft Nr. 5
Apfel, Spinat, Zucchini, Fenchel, Brokkoli, Petersilie, Zitrone, Weizengras und Zitrone stecken in diesem Saft. Ich dachte der Brokkoli würde bestimmt herausstechen. Wieder getäuscht. Der Saft war wiederum sehr harmonisch und gut.

Saft Nr. 6:
Mandelmilch aus rohen Mandeln, Wasser, Datteln, Ahornsirup und Vanille. Auf die habe ich mich heute schon den ganzen Tag gefreut und sie war wirklich sehr lecker.  Waaarum gibt es davon keine 500 ml sondern nur 250 ml???



Die Säfte waren insgesamt sehr lecker und ich habe sie gut vertragen.
Außerdem ist es schon was anderes aus Glasflaschen zu trinken UND ich habe jetzt 6 schöne Fläschchen in die ich selbst was abfüllen kann.
Allerdings muss man immer den Tagesplan zur Hand haben, denn die Flaschen sind nicht nummeriert. Auch hier stehen die Inhaltsstoffe auf der Flasche und anders als bei "thefrankjuice" ist auch ein Verfallsdatum angegeben.
Die Informationen rund um die Cleanse sind dafür aber viel spärlicher was ich für den Preis etwas schade fand.



Fazit


Ich habe mich heute ertappt, wie ich Blogs durchforstet und mir lauter Kuchen und Leckerei-Rezepte angeschaut und Osterbrunch geplant habe. Ich glaube ich bin für eine Saft-Kur nicht geeignet. Ich esse und schlemme dafür einfach viel zu gern. Ein Tag zwischendurch ist ok. Der heutige Tag lief viel besser als der gestern und ich fühlte mich fit. Die Cleanse hat ihre Wirkung getan - ganz bestimmt  - trotzdem war ich froh ob der Aussicht morgen wieder feste Nahrung zu mir zu nehmen. Wahrscheinlich kann ich es nicht mal richtig beurteilen, da ja gerade die ersten 1-3 Tage etwas schwerer sind. Ich fand es eben auch deswegen schwierig, weil ich ja für meine Familie trotzdem kochen und mit ihnen am Tisch sitzen musste und auch wollte. Denn zusammen am Tisch zu sitzen beim Essen, gehört einfach zum Pflichtprogramm. Wie schon gesagt, man merkt wie sozial das Essen ist. Deswegen sollte man eine längere Cleanse gut planen, damit man nicht ständig Einladungen absagen muss oder mit einem langen Gesicht dasitzt.

Was die Anbieter betrifft, so muss ich sagen, dass die "DasBergblut"- Säfte wirklich besser schmeckten. Das ist aber ziemlich subjektiv, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Allerdings ist der Geschmack maßgeblich dafür ob man eine längere Cleanse durchhält. Deswegen finde ich sollte man einen Anbieter vorher schon testen. Denn 3, 5 oder 7 Tage mit Säften, die einem nicht 100% schmecken, können seeehr lang werden!

Dafür stimmt bei "thefrankjuice" das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut!
Man bekommt gute Säfte und eine Menge tiefergehendes Infomaterial. Gerade als Anfänger fühlt man sich mit einem roten Faden an der Hand einfach sicherer.
Die Säfte von "DasBergblut" sind super wenn man sich etwas Besonderes gönnen möchte, sich in Sachen Detoxen schon etwas auskennt und JA ich trinke eben einfach lieber aus Glasflaschen.

Was ich an mir selbst festgestellt habe: Meine Haut ist reiner, meine Dellen kleiner, mein Gewicht 3 Kilo runter und ich bin munter...

Oohjee ich muss ins Bett! Sonst endet das hier noch urpeinlich!


Ich hoffe euch hat mein Test etwas gebracht und gefallen! Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr euch gerne melden!
Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

Bis bald


Eure Nathalie








Kommentare

  1. Danke,dass du diesen Test für uns gemacht hast!
    :)
    Für kommende sJahr steht auch eine Saftkur auf einem Plan... (Dieses Jahr die Diät.. ich sollte es nicht übertreiben, sonst streikt mein Körper am Ende noch...)

    Ganz viele liebe Grüße

    franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte hab ich gern gemacht. ;)
      Ja genau, lieber alles langsam angehen!

      Herzliche Grüße und viel Erfolg bei deiner Diät! Machst du da eine bestimmte?

      Löschen
  2. Klingt auf jeden Fall interessant. Jedoch bin ich mir noch nicht sicher, was ich von dieser Saftkur halten soll.
    Ich glaube, ich würde es mal ausprobieren, einfach, um es kennenzulernen, aber ich schlemme auch viel zu gerne, als dass ich das konsequent durchhalten würde. :P

    VANITY ✿ LUXE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja zum Ausprobieren fand ich es auch gut...aber ich war froh als die 2 Tage um waren und ich wieder was zwischen die Zähne bekommen habe. Man kann auch detoxen und dabei essen.

      Dann viel Spaß beim Schlemmen dir!!
      Liebe Grüße

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest etwas dazu sagen? Schreib mir doch! Ich freue mich sehr!

Beliebte Posts