Schoko-Orangen-Honig-Muffins mit Apfelpunsch und ein kleines Malheur



Hallo ihr Lieben!
Puh das war turbulent die letzten Tage. Das Würmchen hat sich eine richtig fiese Virusangina a la "Hand-Fuß-Mund" eingefangen. Somit haben wir den Sonntag Abend in der Notfallambulanz der Kinderklinik verbracht und ich habe die letzten Tage verzweifelt versucht dem Kind Essen und Trinken einzuflößen. Das ist aber auch echt gemein! Vor allem wenn man nichts machen kann außer Fieberzäpfchen geben und abwarten. Aber die Nähe der Eltern ist für die Kinder ja meist die beste Medizin.
Nun ist er Gottseidank auf dem Weg der Besserung und watschelt wieder einigermaßen vergnügt durch die Wohnung!

Ich habe somit einen Beitrag vom Wochenende nach zu holen. Der war schon fast geschrieben aber dann...aber dann.
Nunja irgendwie ging ein bisschen was schief. Ich muss mir mal selber auf die Schultern klopfen und behaupten, dass mir ja selten Kuchen misslingen. Aber am Wochenende war es dann soweit.

Ein missratener Kuchen wie er im Bilderbuch steht... wenn es ein Bilderbuch für missratene Kuchen gäbe. Das wäre doch auch mal was.
Man sollte einfach die Finger von Rezepten lassen, die einem suspekt vorkommen!
Aber man will ja immer mutig sein und etwas Neues ausprobieren.
Orangen kochen und mit der Schale pürieren?! 500 ml kochendes Wasser in den Teig geben....Hä?
Could it be? Was soll das denn werden? Wir sind doch nicht im Sandkasten!
Die Rohkostler unter Euch werden sagen, ist doch kein Problem mit der Orangen-Schale, wenn es Bio-Orangen sind.  Jahaa das waren Sie auch. Laut dem Italiano am Orangen-Stand hingen die am Abend zuvor sogar noch auf dem Baum! In Italien! Wahnsinn! Aber der Teig war so bitter...und das ließ sich auch mit den 500ml Wasser nicht beheben.
Als es dann hieß den Teig in die Form "streichen" war mir klar, dass das nichts werde konnte. Meinen Teig konnte man nämlich einfach gießen.
Und nach 55min regulärer Backzeit, +10min, +5 min, +5 min und ach komm noch einmal 10 Minuten war der Kuchen dann ungefähr doppelt so hoch, fiel daraufhin komplett in sich zusammen und war innen immer noch matschig und BITTER, aaah. Der Horror!!
Also ich bin fest davon überzeugt, dass mit dem Rezept irgendwas nicht stimmte. Und dabei wollte ich euch doch einen schönen Honig-Orangen-Schoko-Kuchen für den 1. Advent präsentieren!


Also musste improvisiert werden und ich modelte ein Muffen-Rezept um. Hier das Ergebnis:






Schmeckte schön saftig - durch den Honig - und schokoladig mit einem leichter Hauch Orange!




Denkt auch dran beim Gewinnspiel mitzumachen!!
Macht noch fleißig mit bis Sonntag sind die Leitungen geöffnet!
Ihr wisst nichts von einem Gewinnspiel?? Dann schaut hier!







Und wenn wir gerade beim Gewinnen sind möchte ich Euch auch noch auf ein Give-Away bei der lieben Bella von Mode-de-Vie hinweisen. Schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei.





Einen schönend Mittwoch Euch!
Bis ganz bald!

Eure Nathalie


Kommentare

Beliebte Posts